1 Stab 2 Personen

WURFHÖLZER 01senkrecht a5+ 00ab-fünf 01Fünf-, Sieben- & Neunstern

Fünf-, Sieben- & Neunstern

Material: 1 Stab pro Person

Alle stehen in einem Kreis. Alle werfen gleichzeitig ihren Stab zum übernächsten Spieler nach rechts und fangen danach den zu ihnen geworfenen Stab vom übernächsten Spieler von links.

Um den Stab nicht unvorbereitet fangen zu müssen, empfiehlt es sich, schon während des eigenen Werfens auf den anschließend zu fangenden Stab zu schauen. Man schaut also nicht dem von einem selbst geworfenen Stab hinterher.

Damit die Stäbe einander in der Luft nicht treffen ist es wichtig, die Stäbe ohne Drehung und so gleichzeitig wie möglich zu werfen. Am besten richten den Zeitpunkt alle nach demjenigen, dem es am leichtesten fällt, alle anderen im Blick zu haben und aufzufassen, wer bereit ist und wernicht. Denn derjenige kann am leichtesten den günstigsten Zeitpunkt erwischen für einen gemeinsam synchronisierten Wurf. Ein Vorzählen lässt die Sinne abstumpfen und empfiehlt sich daher nicht.

Variante I – Richtungswechsel

Alle werfen gleichzeitig ihren Stab zum übernächsten Spieler nach links und fangen danach den zu ihnen geworfenen Stab vom übernächsten Spieler von recht.

 

Variante II – drei Plätze weiter werfen beim Sieben- & Neunstern

Alle werfen zum drittnächten in eine Kreisrichtung und fangen vom drittnächsten aus der anderen Kreisrichtung

 

Mit Zentrumsaustausch – Spezial

Ein zusätzlicher Spieler stellt sich genau in die Mitte, ohne etwas zu tun. Die anderen Spieler werfen an ihm vorbei, auf den bisherigen Bahnen. Nach einiger Zeit schnappt sich der Zentrumsspieler einen Stab mitten im Wurf und stellt sich dann auf den Platz dessen, der dadurch keinen Stab zu fangen bekam. Der Spieler, der leer ausgeht, stellt sich ins Zentrum.

Eine Spezialität dieser Variante ist die plötzliche Umorientierung, die für den vormaligen Zentrumsspieler nach dem Platztausch notwendig ist. Am Anfang braucht man für diese Umorientierung stets genügend Zeit zu lassen, damit der Stresspegel nicht im Laufe der Zeit unnötig steigt. Haben aber alle genügend Übung, kann es reizvoll sein, zu versuchen, als ganze Gruppe in einem Flow zu bleiben, auch wenn der Zentrumsaustausch stattfindet.


 

Leave a Comment